Impressum, ARB

Dies ist eine Seite von:

Kultur Tourissimo GbR
Hudemühler Str. 91
28329 Bremen

E-Mail-Adresse:
info@kultur-tourissimo.de

Bankverbindung:
Kultur Tourissimo
Die Sparkasse Bremen
BLZ 290 501 01
Konto 0081997132
IBAN DE 60 2905 0101 0081 9971 32

Steuernummer beim Finanzamt Bremen:
60 166 09747

Kultur Tourissimo ist verantwortlich für folgende Website:
www.kultur-tourissimo.de

Texte: Marina Livschitz, Tanya Madat

Fotos: Marina Livschitz, Amiran Amiranischvili, Wikipedia.org, Pixabay

 

Allgemeine Reisebedingungen (ARB) Kultur Tourissimo

Präambel

Die folgenden Bestimmungen werden Inhalt des zwischen dem Kunden bzw. Reisenden und Kultur Tourissimo (im Folgenden KT) zustande kommenden Reisevertrages, soweit sie wirksam vereinbart sind.

Sie ergänzen und füllen aus die reiserechtlichen Vorschriften der §§ 651a bis 651m des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) sowie die für Reiseveranstalter geltenden Informationsvorschriften der §§ 4 bis 11 der Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht (BGB-InfoV).

 

  1. Abschluss des Reisevertrags

Der Reisevertrag kann schriftlich, per Email oder telefonisch geschlossen werden.

Mit der Buchung bietet der Kunde KT den Abschluss eines Reisevertrages auf Grundlage der von KT zur Verfügung gestellten Reiseausschreibung und der ergänzenden Informationen für die jeweilige Reise an, soweit diese Informationen dem Kunden vorliegen. Die Buchung des Kunden ist verbindlich.

Die Buchung erfolgt durch den Anmelder und gilt auch für alle weiteren in der Anmeldung aufgeführten Teilnehmer, für deren Verpflichtungen der Anmelder, soweit er eine solche Verpflichtung durch ausdrückliche gesonderte Erklärung übernommen hat, wie für seine eigenen Verpflichtungen einzustehen hat.

Bei elektronischen Buchungen bestätigt KT den Eingang der Buchung unverzüglich auf elektronischem Weg. Der Vertrag kommt mit der ausdrücklichen Annahmeerklärung durch KT zustande. Die Annahme bedarf keiner besonderen Form.

Bei oder unverzüglich nach Vertragsabschluss übersendet KT dem Kunden eine schriftliche Reisebestätigung und den Sicherungsschein.

 

  1. Bezahlung

Bei Vertragsschluss und gegen Aushändigung des Sicherungsscheins wird eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Gesamtreisepreises fällig.

KT behält sich vor, im Einzelfall eine höhere Anzahlung zu vereinbaren. In diesem Fall muss KT dem Reisenden nachweisen, dass sie bei Vertragsschluss eigene Aufwendungen erbringen oder fällige Forderungen von Leistungsträgern erfüllen muss, derer sie sich zur Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Reisevertrag bedient, die in der Höhe dem verlangten anteiligen Betrag des Reisepreises entsprechen.

Der Restreisepreis ist 4 Wochen vor Antritt der Reise fällig und zu zahlen, soweit der Sicherungsschein ausgehändigt und nichts anderes vereinbart ist. Bei Buchungen ab 4 Wochen vor Reiseantritt ist der Gesamtreisepreis sofort fällig und zu zahlen.

Gemäß § 651k Abs.4 S.1 BGB darf KT Zahlungen auf den Reisepreis vor Beendigung der Reise nur anfordern, wenn der Sicherungsschein übergeben wurde. Alle Zahlungen auf den Reisepreis sind grds. gemäß § 651k BGB insolvenzgesichert.

Zahlt der Kunde nicht entsprechend vorstehender Vereinbarungen, ist KT berechtigt, nach erfolgloser Mahnung mit Fristsetzung vom Vertrag zurückzutreten und ihm die Kosten des Rücktritts zu berechnen.

 

  1. Änderung des Reisepreises

KT behält sich vor, den bestätigten Reisepreis zu erhöhen, um einer Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffenden Reise geltenden Wechselkurse Rechnung zu tragen.

Es dürfen folgende Änderungen vorgenommen werden:

– Bei einer in den Beförderungskosten enthaltenen Erhöhung der Kosten bezogen auf den Sitzplatz können die entstandenen Mehrkosten vollumfänglich verlangt werden.

– Erhöhen sich die Beförderungskosten in nicht auf den Sitzplatz bezogenen Punkten, werden die Mehrkosten durch die Anzahl der Sitzplätze in dem jeweils vereinbarten Beförderungsmittel geteilt und der Preis um den sich aus dieser Berechnung ergebenden Betrag erhöht.

– Erhöhen sich die Beträge für Abgaben und Steuern, kann der Reisepreis um den anteilig auf den Reisenden entfallenden Betrag heraufgesetzt werden.

– Will KT den Preis aufgrund einer Änderung des Wechselkurses ändern, muss KT dem Kunden offenlegen, welcher Kurs zu welchem Zeitpunkt für die Reiseausschreibung zugrunde gelegt wurde. Eine Erhöhung aufgrund Änderung des Wechselkurses ist nur dann zulässig, wenn sich die Wechselkurse nach Vertragsschluss geändert haben.

Eine Preiserhöhung darf ab dem 20. Tag vor dem vereinbarten Abreisetermin nicht mehr verlangt werden.

Die Preiserhöhung ist nur dann zulässig, wenn zwischen dem Zeitpunkt des Vertragsschlusses und dem vertraglich vereinbarten Beginn der Reise mehr als vier Monate liegen und die KT zur Erhöhung berechtigenden Umstände bei Vertragsschluss weder bekannt noch vorhersehbar waren.

Die Preiserhöhung muss dem Kunden durch KT unverzüglich nach Kenntnis des Änderungsgrundes mitgeteilt werden. Im Fall einer Erhöhung um mehr als 5% kann der Reisende kostenlos vom Vertrag zurücktreten. Er kann stattdessen die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn KT in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus ihrem Angebot anzubieten. Der Reisende hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung durch KT ihr gegenüber geltend zu machen.

 

  1. Änderung der Leistung

Ergeben sich Änderungen einer wesentlichen Reiseleistung, hat KT den Reisenden unverzüglich nach Kenntnis hierüber zu informieren.

Ist die Änderung einer wesentlichen Reiseleistung erheblich, kann der Reisende kostenlos vom Vertrag zurücktreten. Er kann stattdessen die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn KT in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus ihrem Angebot anzubieten. Der Reisende hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung durch KT ihr gegenüber geltend zu machen.

Dies gilt nicht, wenn die Änderung der Reiseleistung nur unerheblich ist.

 

  1. Rücktritt des Reisenden vor Beginn der Reise, Stornogebühren

Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei KT.

In diesem Fall verliert KT den Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis. KT kann jedoch für die bis zum Rücktritt bereits getroffenen Vorkehrungen und Aufwendungen eine angemessene Entschädigung verlangen, sofern KT den Rücktritt des Reisenden nicht zu vertreten hat oder ein Fall höherer Gewalt vorliegt (§ 651j BGB).

KT macht hiermit von ihrem Recht Gebrauch, den Anspruch auf Entschädigung unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und des durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen gewöhnlich möglichen Erwerbs in Abhängigkeit des Verhältnisses von Rücktrittserklärung und des Zeitpunktes des vertraglich vorgesehenen Reisebeginns  zeitlich zu staffeln.

In Abhängigkeit zu dem Zeitpunkt, zu dem KT die Rücktrittserklärung des Reisenden zugeht, sind folgende Entschädigungsbeträge zu entrichten:

– im Fall von Flugreisen:

bis 30 Tage vor Reisebeginn                                  20% des Gesamtreisepreises

ab dem 29. bis zum 22. Tag vor Reisebeginn      30% des Gesamtreisepreises

ab dem 21. bis 15. Tag vor Reisebeginn                 40% des Gesamtreisepreises

ab dem 14. bis 7. Tag vor Reisebeginn                  50% des Gesamtreisepreises

ab dem 6. Tag vor Reisebeginn                             55% des Gesamtreisepreises

ab Nichtantritt der Reise                                       75% des Gesamtreisepreises

– im Fall von Busreisen:

bis zum 31. Tag vor Reisebeginn                           20% des Gesamtreisepreises

ab dem 30. bis zum 15. Tag vor Reisebeginn       35% des Gesamtreisepreises

ab dem 14. bis 7. Tag vor Reisebeginn                  50% des Gesamtreisepreises

ab dem 6. Tag bis 1. Tag vor Reisebeginn            60% des Gesamtreisepreises

ab Nichtantritt der Reise                                       75% des Gesamtreisepreises

 

Dem Reisenden wird jedoch ausdrücklich der Nachweis gestattet, dass KT kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden als die von KT bestimmte und verlangte Pauschale entstanden ist.

KT behält sich vor, statt der vorstehend aufgeführten pauschalen Entschädigungsbeträge eine höhere Entschädigung zu fordern. In diesem Fall muss KT nachweisen, dass im konkreten Einzelfall tatsächlich wesentlich höhere Aufwendungen entstanden sind, als sich nach pauschaler Berechnung aufgrund vorstehender Beträge ergeben würde. KT muss die geforderte höhere Entschädigung konkret beziffern und belegen. Dabei sind ersparte Aufwendungen und eine etwaige anderweitige Verwendung der Reiseleistungen zu berücksichtigen.

 

  1. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Reisende von KT vertragsgemäß angebotene Leistungen aus Gründen, die dem Reisenden zuzurechnen sind, nicht in Anspruch, hat er gegenüber KT keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. KT wird sich in einem solchen Fall um Erstattung ersparter Aufwendungen bemühen, es sei denn, es handelt sich um nur unerhebliche Leistungen oder für den Fall, dass einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Vorschriften entgegenstehen.

 

  1. Kündigung durch KT für den Fall, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird

KT kann vom Reisevertrag zurücktreten, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist und die Mindestteilnehmerzahl sowie der Zeitpunkt vor vertraglich bestimmtem Reisebeginn, bis zu dem KT sich durch Erklärung gegenüber dem Reisenden lösen kann, durch KT in der Reiseausschreibung angegeben wurde. Darüber hinaus hat KT Mindestteilnehmerzahl und Rücktrittsfrist in der Reisebestätigung anzugeben.

Der Rücktritt wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ist dem Reisenden spätestens drei Wochen vor vertraglich vereinbartem Reisebeginn durch KT zu erklären. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Zugangs dieser Erklärung beim Reisenden.

Ist KT früher als zu dem vorgenannten Zeitpunkt bekannt, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, ist der Rücktritt unverzüglich zu erklären.

Bereits geleistete Zahlungen sind für den Fall des Rücktritts aufgrund Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl unverzüglich an den Reisenden zu erstatten.

 

  1. Verhaltensbedingte Kündigung durch KT

KT kann den Reisevertrag fristlos kündigen, wenn der Reisende trotz vorheriger Abmahnung durch KT erheblich stört oder sich derart vertragswidrig verhält, dass die weitere Teilnahme an der Reise weder KT noch den übrigen Reiseteilnehmern zumutbar ist.

In diesem Fall behält KT den Anspruch auf den Reisepreis, muss sich jedoch das anrechnen lassen, was aus anderweitiger Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen oder Erstattung durch Leistungsträger erlangt wird.

 

  1. Haftungsbeschränkungen

Die Haftung von KT ist beschränkt auf den dreifachen Reisepreis für Schäden, die nicht auf einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit beruhen, soweit der Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird.

KT haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen nur vermittelt werden (z.B. Ausstellungen, Theaterbesuche etc.), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und auch der Reisebestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet werden, dass für den Reisenden erkennbar ist, dass sie nicht Bestandteil der Reiseleistungen von KT sind.

 

  1. Obliegenheiten des Reisenden

Erbringt KT die Reise nicht wie vertraglich vereinbart, kann der Reisende Abhilfe und vertragsgemäße Durchführung der Reise verlangen.

Zeigt der Reisende einen Mangel schuldhaft nicht unverzüglich an, ist er mit einer Minderung des Reisepreises aufgrund dieses Mangels ausgeschlossen.

Der Reisende hat KT eine angemessene Frist zur Abhilfe zu setzen.

KT darf die Abhilfe nur dann verweigern, wenn dies einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordern würde.

Wird die Reise infolge eines Mangels der in § 651 c BGB bezeichneten Art erheblich beeinträchtigt oder ist ihm die Reise aufgrund eines solchen Mangels aus wichtigem, KT erkennbaren Grund nicht zuzumuten, kann der Reisende den Vertrag kündigen.

Eine derartige Kündigung der Reise ist erst dann zulässig, wenn der Reisende KT eine angemessene Frist zur Abhilfe gesetzt und KT diese Frist fruchtlos hat verstreichen lassen. Eine Fristsetzung ist entbehrlich, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von KT verweigert wird oder die sofortige Kündigung des Vertrags durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt ist.

Ansprechpartner während der Reise ist grds. die von KT benannte und mitreisende Reiseleitung.

 

  1. Fristen und Ansprechpartner für die Geltendmachung von Ansprüchen

Ansprüche nach den §§ 651 c bis 651 f BGB hat der Reisende innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung gegenüber KT als Reiseveranstalter geltend zu machen.

Die Frist beginnt an dem auf den Tag der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise folgenden Tag. Fällt das Ende der Frist auf einen Sonnabend, Sonntag oder einen am Erklärungsort staatlich anerkannten Feiertag, tritt an die Stelle dieses Tages der nächste Werktag.

Die Geltendmachung der Ansprüche gegenüber KT kann fristwahrend unter folgender Anschrift erfolgen:

Kultur Tourissimo

Hudemühler Str. 91

28329 Bremen

 

  1. Verjährung

Ansprüche des Reisenden nach den §§ 651 c bis 651 f BGB verjähren in zwei Jahren. Die Verjährung beginnt mit dem Tage, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte.

Fällt das Ende der Verjährungsfrist auf einen Sonnabend, Sonntag oder einen am Erklärungsort staatlich anerkannten Feiertag, tritt an die Stelle dieses Tages der nächste Werktag.

 

  1. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

KT informiert Staatsangehörige des EU-Mitgliedsstaates, in dem die Reise angeboten wird, über Pass- und Visumerfordernisse, insbesondere über die Fristen zur Erlangung dieser Dokumente, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten, die für die jeweilige Reise und den Aufenthalt erforderlich sind.

 

 Versicherungen

KT empfiehlt den Reisenden generell den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung oder einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit sowie einer Auslands-Reisekrankenversicherung mit Rücktransport (z.B. bei der HanseMerkur Versicherungsgruppe, Siegfried-Wedells-Platz 1, 20354 Hamburg).

 

  1. Salvatorische Klausel

Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.

 

Stand: Mai 2017

 

Reiseveranstalter:

Kultur Tourissimo

Hudemühler Str. 91

28329 Bremen

Inhaber

Frau Marina Livschitz

Frau Tanya Madat

Tel. 0421 161 163 89

Mobil 0152 216 577 05

Mobil 0176 623 71659

www.kultur-tourissimo.de

info@kultur-tourissimo.de

 

Hinweis zum Datenschutz

KT erhält vom Kunden nur die Informationen, die er selbst in das Registrierungssystem der Internetseite, bei Teilnahme an Befragungen oder bei der Leistungsbuchung einstellt.

Die so gesammelten persönlichen Daten werden ohne Einverständnis des Kunden nur zur Bearbeitung seines Auftrags genutzt.