Rilke und Russland. Eine Literaturreise nach Moskau

Literarische Spaziergänge mit Lesungen in Moskau vom 18. bis 23. September 2017 Unser Kalender

Literarische Spaziergänge mit Lesungen

L. Pasternak "R.M.Rilke in Moskau" 1928
Reiner Maria Rilke auf dem Bild vom L. Pasternak

„Als ich das erste Mal nach Russland kam, ging ich nach einem kurzen Aufenthalt im Gasthaus trotz meiner Ermüdung sofort in die Stadt. Ich traf auf dieses: in der Dämmerung ragten die riesigen Konturen einer Kirche empor, an den Seiten im Nebel zwei kleine silberne Kapellen, auf den Stufen warteten Pilger auf die Öffnung der Türen. dieser für mich ungewohnte Anblick erschütterte mich in der Tiefe: zum ersten Mal in meinem Leben hatte ich ein ausdruckbares Gefühl, etwas wie «Heimgefühl» – ich fühlte mit großer Kraft die Zugehörigkeit zu etwas, mein Gott, zu etwas in dieser Welt.“
So erzählte der junge Rainer Maria Rilke von seiner ersten Russland Reise im Jahr 1899.

 

Unser Ziel: ein umfassendes und detailreiches Bild von Rilkes Verbundheit mit Russland, die der Dichter wesentlich zwei längeren Reisen nach Russland und in die Ukraine verdankte.